Prävention von sexueller Gewalt richtet sich in erster Linie an erwachsene Bezugspersonen, Eltern und pädagogische Fachkräfte, die mit Mädchen und Jungen arbeiten.

Kein Kind kann sich alleine schützen!

Prävention bedeutet eine Erziehungsgrundhaltung, die den Mädchen und Jungen Respekt und Anerkennung ihrer Persönlichkeit entgegen bringt, und sie in ihrem Selbstbestimmungsrecht stärkt.

Indem wir Kinder und Jugendliche über Grenzüberschreitung und Aspekte sexueller Gewalt aufklären, geben wir ihnen die Möglichkeit über eigene Erfahrungen zu berichten und diese einzuordnen.

Anlass für eine Kontaktaufnahme zu unserer Beratungsstelle könnte sein:

  • Ein Kind im Kindergarten oder der Schule zeigt plötzlich Verhaltensänderungen …
  • Ihnen drängt sich der Verdacht auf, dass ein Ihnen anvertrautes Kind oder Ihre Tochter/ Ihr Sohn sexuelle Übergriffe erlebt …
  • Sie machen sich Sorgen, weil Sie in den Medien immer wieder von sexuellem Missbrauch hören und lesen …
  • Ein Mädchen mit Behinderung, das Sie pflegen, will nicht mehr von Ihnen gewaschen werden …
  • Sie möchten wissen, was Sie tun können, damit Ihr Kind möglichst sicher aufwachsen kann …
  • Sie haben auf dem Computer einschlägige Seiten gefunden, die darauf schließen lassen, dass Ihre Tochter/ ihr Sohn belästigt wird …
  • Sie haben ein komisches Gefühl in Bezug auf das Verhalten eines Kollegen, Freundes, Partners …
  • Manchmal ist Ihre Partnerin / Freundin unnahbar und leidet an den Folgen ihrer Erlebnisse. Sie fragen sich, wie Sie sie unterstützen können …

In der präventiven Arbeit legen wir besonderen Wert auf altersgerechte Angebote. Grenzen setzen, Hilfe holen, Körperwissen, Gefühle kennen lernen und ausdrücken sowie Nein- Sagen sind zentrale Themen.
Für ältere Kinder und Jugendliche sind die Gestaltung von Beziehungen sowie der Umgang und die Gefahren im Zusammenhang mit den neuen Medien wichtig.. Darüber hinaus erarbeiten wir gerne eine für sie passende Präventionseinheit- z.B. als Kombination von Elternabend, Workshop und Fortbildung.

Das Angebot:

  • Projekttage an Schulen
  • Elternabende
  • Fortbildungen
  • Informationsveranstaltungen
  • Workshops
  • Vorträge
  • Einzelberatungen
  • Teamberatungen
  • ...

Für wen?

  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Erzieherinnen und Erzieher
  • Eltern, Pflegeeltern
  • Tagesmütter/-väter
  • Pädagogische Fachkräfte therapeutischer und betreuender Einrichtungen
  • Schulklassen
  • ...

Weiterführende Schulen

  • Projekte, AG's, Elternabende
  • "Bis hierhin und nicht weiter"
  • "Chatten - aber sicher"
  • Besuch der Beratungsstelle
  • Information über Medien (Theaterstücke, Literatur...) und Unterrichtsmaterialien
  • ...

Kindergarten und Grundschule

  • Elternabende, Fortbildungen, Veranstaltungen
  • Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch?
  • Vermittlung von Mitmach-Ausstellungen und Veranstaltungen
  • Vorstellung des Präventionskoffers
  • ...